Homertshausen

Homerts­hau­sen ist ein unter­ge­gan­ge­nes Dorf der heu­ti­gen Stadt Bad Ber­le­burg im Kreis Sie­gen-Witt­gen­stein in Nordrhein-Westfalen.

Lage

Der Ort lag auf dem Gebiet der ehe­ma­li­gen selb­stän­di­gen Gemein­de Arfeld.

Geschichte

Das Dorf war ursprüng­lich Diedens­häu­ser Besitz. Eben­falls wie bei den Ort­schaf­ten Bor­hau­sen und Buben­hau­sen tau­chen im Zusam­men­hang mit Homerts­hau­sen wie­der die Rit­ter von Diedens­hau­sen auf. Im Jahr 1395 ver­kauft Ger­lach von Diedens­hau­sen sei­nen kom­plet­ten Anteil am Dorf an Bros­ken von Vier­mün­den. Bis 1418 gehör­te Homerts­hau­sen zum Kirch­spiel Arfeld. Auch ist Hatz­fel­der Besitz urkund­lich bezeugt. 1551 wird ein Teil des hatz­fel­di­chen Besit­zes an die Gra­fen von Witt­gen­stein veräußert.

Frühere Namen

  • 1395 Hum­mers­hu­ßen
  • 1406 Nie­der­hum­mers­hau­sen
  • 1551 Hom­mers­hau­sen
  • 1558 Hom­mert­z­hau­sen
  • 1598 Hom­merts­hau­sen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: