Berghausen

Höhe:423 (380570) m
Flä­che:17,79 km²
Ein­woh­ner:1391 (31. Aug. 2021)
Bevöl­ke­rungs­dich­te:78 Einwohner/​km²
Ein­ge­mein­dung:1. Janu­ar 1975
Post­leit­zahl:57319
Vor­wahl:02751
Sta­tis­ti­sche Angaben

Berg­hau­sen ist ein Orts­teil von Bad Ber­le­burg im Kreis Sie­gen-Witt­gen­stein in Nordrhein-Westfalen.

Das Dorf gehört zum Kirch­spiel Raumland.

Lage

Berg­hau­sen liegt im Eder­tal an der L 553, ein­ge­bet­tet in den Natur­park Rot­haar­ge­bir­ge, in Wittgenstein.

Geschichte

Ers­te urkund­li­che Zeug­nis­se betref­fen das Jahr 1173. In der mit­tel­al­ter­li­chen Schreib­wei­se Ber­chu­sen” steht der Ort schon früh im Zusam­men­hang mit dem Kirch­spiel Raum­land und graf­schaft­li­chem Grund­be­sitz. Wei­te­re Urkun­den aus den Jah­ren 1299 und 1362 zeu­gen von einer frü­hen Besie­de­lung. Witt­gen­stei­ner Besitz ist in einer Urkun­de aus dem Jahr 1466 beleg­bar. Für die Kir­che wur­de 1503 die ers­te Glo­cke gekauft. 1575 wur­den Ham­mer­hüt­ten ein­ge­rich­tet, die aber nur bis 1578 betrie­ben wur­den. Die­se wur­den abge­bro­chen und in Bal­de wie­der errich­tet. Die Schul­ze­rei Berg­hau­sen tauch­te erst­mals 1590 auf. Der Kauf einer zwei­ten Kir­chen­glo­cke erfolg­te im Jahr 1653. 1773 grün­de­te sich die Schul­ze­rei Berg­hau­sen. Die bau­fäl­lig gewor­de­ne Kir­che muss­te abge­ris­sen wer­den; Der Neu­bau konn­te 1793 ein­ge­weiht wer­den. Witt­gen­stein und somit auch Berg­hau­sen wur­den 1816 preu­ßisch. 1819 erfolg­te der Wech­sel zum Schult­hei­ßen­be­zirk Dotz­lar. 1845 wur­de das Amt Berg­hau­sen ein­ge­rich­tet. 1890 grün­de­te sich der Gesang­ver­ein. 1905 wur­de der Schüt­zen­ver­ein Berg­hau­sen gegrün­det. 1911 bekam der Ort einen Bahn­hof und wur­de an die Bahn­stre­cke Erndtebrück–Bad Ber­le­burg ange­schlos­sen. Im Ers­ten Welt­krieg zähl­te Berg­hau­sen 35 Gefal­le­ne und zwei Ver­miss­te. Der Zwei­te Welt­krieg for­der­te noch­mals 53 gefal­le­ne und 22 ver­miss­te Kriegs­teil­neh­mer. Am 5. und 6. Sep­tem­ber 1998 fei­er­te Berg­hau­sen sein 825-jäh­ri­ges Bestehen

Der Ort gehört seit der Gebiets­re­form, die am 1. Janu­ar 1975 in Kraft trat (§ 18 Sauer­lan­d/­Pa­der­born-Gesetz), zum Stadt­be­reich Bad Ber­le­burg und war bis zur Ein­ge­mein­dung eine selb­stän­di­ge Gemein­de des Amtes Berg­hau­sen im dama­li­gen Kreis Wittgenstein.

Ortsname im Wandel der Zeit

  • 1173: Ber­chu­sen
  • 1362: Ber­husen
  • 1472: Berc­ku­sen
  • 1508: Berck­hu­sen, Bergckhussen
  • 1532: Ber©khausen
  • 1671: Berg­hau­sen

Einwohnerentwicklung

  • 151060 Ein­woh­ner in 10 Häusern
  • 15180 Ein­woh­ner: Der Ort ist eine Wüs­tung bis ca. 1550.
  • 1624150 Ein­woh­ner in 24 Häusern
  • 1819409 Ein­woh­ner in 52 Häusern
  • 1854536 Ein­woh­ner in 58 Häusern
  • 1900566 Einwohner
  • 1961: 1154 Einwohner
  • 1970: 1408 Einwohner
  • 1974: 1392 Einwohner
  • 2010: 1450 Einwohner
  • 2011: 1538 Einwohner
  • 2021: 1391 Einwohner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: