Großenbach

Höhe:ca. 600 m
Flä­che:2,14 km²
Ein­woh­ner:50
Bevöl­ke­rungs­dich­te:23 Einwohner/​km²
Ein­ge­mein­dung:1. Janu­ar 1975
Post­leit­zahl:57334
Vor­wahl:02754
Sta­tis­ti­sche Angaben

Gro­ßen­bach ist der west­lichs­te Stadt­teil von Bad Laas­phe im nord­rhein-west­fä­li­schen Kreis Siegen-Wittgenstein.

Geographische Lage

Gro­ßen­bach liegt am Haupt­kamm des Rot­haar­ge­bir­ges auf 590 m bis 625 m ü. NHN. Somit zählt es zu den höchst­ge­le­ge­nen Orts­tei­len Bad Laas­phes, ver­gleich­bar mit Hei­li­gen­born und Sohl. Von der Kern­stadt ist das Dorf rund 11 km (Luft­li­nie) ent­fernt. Etwa 500 m west­lich von Gro­ßen­bach liegt die Sieg­quel­le, aus der die Sieg ent­springt. In nähe­rer Umge­bung lie­gen außer­dem die Eder- und Lahn­quel­le, und direkt süd­lich hat der klei­ne Lahn-Zufluss Gro­ßen­bach sei­nen Ursprung.

Durch sei­ne expo­nier­te Lage hat sich Gro­ßen­bach sei­nen ursprüng­li­chen länd­li­chen und natur­na­hen Cha­rak­ter bis heu­te bewah­ren können.

Geschichte

Der Ort wird im Jahr 1344 erst­mals urkund­lich erwähnt. Ab dem Jahr 1662 hat­te er 3 Häu­ser und gehör­te zur Schult­hei­ße­rei Feu­din­gen. Um das Jahr 1720 ist die Zuge­hö­rig­keit zum Kirch­spiel Feu­din­gen belegt. Bis zur Durch­füh­rung des Sauer­lan­d/­Pa­der­born-Geset­zes am 1. Janu­ar 1975 war das Dorf eine selb­stän­di­ge Gemeinde.

Einwohnerentwicklung

  • 16623 Häuser
  • 1819: 47 Ein­woh­ner in 7 Häusern
  • 1961: 62 Einwohner
  • 1970: 53 Einwohner
  • 1974: 49 Einwohner
  • 2007: 50 Einwohner

Tourismus

Der Rot­haar­steig sowie der Sie­ger­land-Höhen­ring, der Witt­gen­stei­ner Pan­ora­ma­pfad und der Net­phener Rund­weg füh­ren in unmit­tel­ba­rer Nähe an Gro­ßen­bach vor­bei, in eini­ger Ent­fer­nung zudem der Euro­päi­sche Fern­wan­der­weg E1. Im Win­ter bie­ten sich oft­mals idea­le Vor­aus­set­zun­gen für Ski­lang­lauf. Im Dorf ste­hen der Land­gast­hof zur Sieg­quel­le und die Aukopf-Hüt­te.

Verkehrsanbindung

Gro­ßen­bach ist über eine Stich­stra­ße zu errei­chen, die west­lich der Ort­schaft nahe der vom Rot­haar­steig pas­sier­ten Sieg­quel­le von der Eisen­stra­ße (Lützel–Lahnhof), die dort Teil der Lan­des­stra­ße 722 ist, abzweigt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: